Neuer Wanderweg-Abschnitt am Schwendelberg

Bericht Blickpunkt Horw Mai 2021

Freiwillige Helferinnen und Helfer arbeiten seit letztem Jahr am Wanderweg im Steinibachwald. Der Bautrupp Luzerner Wanderwege beendete das Projekt nun im April mit einer neuen Umgehung der steilsten Stellen hoch zum Schwendelberg.

 

Wandervorschlag zum neuen Wegabschnitt

 

Adrian Wüest, Projektleiter des Bautrupps, nimmt ganz genau Mass. Denn dort, wo er nun den Spatenstich setzt, kommt ein neues Wanderwegtrassee zu liegen. Das entsprechende Baugesuch wurde 2020 bewilligt. Bereits letzten Frühling begann die Sanierung im unteren Bereich gemeinsam mit freiwilligen Helfer*innen und in enger Zusammenarbeit mit der Gemeinde Horw. Grosse Stufen aus vermoderten Rundhölzern wurden ersetzt, das Trassee entwässert und Sturmschäden beseitigt. Dazu war an einigen Stellen eine neue Wegführung notwendig. «Der Weg wurde früher zu steil angelegt, was für die Wandernde sehr mühsam ist. Die neue Linienführung integriert sich besser im Gelände, sodass wir viele Stufen entfernen konnten und der Unterhalt für den Wegabschnitt deutlich geringer ausfällt», erklärt Adrian Wüest.

 

Oben: Projektleiter Adrian Wüest nimmt genau Mass. Unten: Ausschnitt der neuen, flacheren Linienführung.


Das letzte Stück folgte jetzt im April: Eine Umgehung der steilsten, etwa 30 Höhenmeter langen «Treppe» im Bachtobel westlich der Lättgrueb. Ausschliesslich in Handarbeit und mit viel Engagement schaufeln und pickeln die Frauen und Männer während drei Tagen, Meter für Meter. Der wegfallende Wanderweg wurde zurückgebaut, alte Stufen entsorgt und die Signalisation angepasst. «Ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Die flacheren Serpentinen mit kleineren Tritten erhöhen den Gehkomfort enorm. Dieser Wanderweg gehört für mich zu einem Highlight im schönen Horwer Naherholungsgebiet», bilanziert der Projektleiter.

Sein Team wirkt sehr routiniert und eingespielt. Das kommt nicht von ungefähr. Seit Beginn der Bautrupp-Einsätze 2020 kristallisierte sich ein Kern aus rund zwei Dutzend Personen heraus, welche regelmässig mitwirken. In ihrer Freizeit oder als Pensionär*in. Diese Erfahrung zahlt sich bei weiteren Projekten im ganzen Kantonsgebiet aus. Interessierte finden hier weitere Informationen zum Bautrupp.


Text und Bilder: Ramona Fischer, Luzerner Wanderwege


Bautrupp-Einsatz Horw 2021

Fotos: Ramona Fischer