Göscheneralp > Göscheneralp | LU

Göscheneralpsee - Dammahütte

Bergwanderung
5 h 10 min
12,2 km
hoch
1012 m
1012 m
nur für Schwindelfreie

Der einfachste Hüttenanstieg

Ins Göschenertal zum Ausgangspunkt der Hüttenwanderung fährt ein Postauto (Haltestelle Dammagletscher). Je nach Gusto und Sonnenstand wählt man die nördliche oder die südliche Route um den Göscheneralpsee für den Hin- und die andere für den Rückweg.
Unser Wandervorschlag führt zuerst aufwärts ins Hochmoor mit den wilden Hängen und Matten nördlich des Stausees. An dessen Ende quert man die Chelenreuss und folgt dem Weg am Fusse der Moosstöcke. Im Tal der Dammareuss angekommen, steht das steile letzte Stück hoch zur Dammahütte an. Es ist mit Steintreppen gut ausgebaut, dennoch ist Trittsicherheit Pflicht. Oben erwartet einen an spektakulärer Stelle die kleine aber schmucke Dammahütte. Geschützt vom Dammastock inmitten der Winterberg-Gruppe geniesst man Aussicht und Zwischenverpflegung besonders intensiv.
Mit dem Hüttenstempel im Heft geht es konzentriert an den Abstieg bis zur Verzweigung am Dammaboden. Südseitig des Bergsees fällt der Weg sanft an den Hängen und Matten von Älpergen und Höhenberg ab. Zum Schluss darf der Gang über den imposanten Erddamm nicht fehlen.

Info

Das Kraftwerk Göschenen wird von der CKW und SBB zurzeit saniert.

Göscheneralp, Dammagletscher - Chelenreuss - Dammaboden - Dammahütte - Dammaboden - Alprigenplanggen - Göscheneralp, Dammagletscher

Die Dammahütte ist geöffnet. Bitte Übernachtungen frühzeitig reservieren und aktuelle Informationen vor der Tour online prüfen.

 

Göscheneralp 0:00
Dammahütte SAC 3:10 3:10
Göscheneralp 5:10 2:00

Wandervorschlag Nr. LU2020HT-D1 | 2020 | Presented by Luzerner Wanderwege Logo